Aktuelle Mitteilungen

Mantras für das lange Leben S: H: des Dalai Lama

Wir möchten hier gern, dem Tibethaus Deutschland folgend, diese Anregung teilen:

Auch in diesem Jahr regt das Büro des Dalai Lama wieder an, dass dessen Freunde und Schüler/innen Mantras für sein langes Leben sammeln mögen. Der Zeitraum geht bis zum 10. Mai. Die tibetische Tradition zum Ansammeln von Mantren kann auch so verstanden werden, dass dadurch viele gute geistige Impulse gesetzt werden und eine innere Verbundenheit mit dem Dalai Lama kultiviert wird. 

Das Tibethaus beteiligt sich gerne an dieser Aktion für seinen Schirmherren. Jede/r, der möchte, kann für sich zu Hause Mantras sammeln und sie bis zum 10. Mai an leuschner(at)tibethaus(dot)com melden. 

Zusätzlich bieten wir einige gemeinsame Praxistermine mit unserem Lehrer Shenphen Rinpoche an, die online, per Zoom, stattfinden werden. Unserer Erfahrung nach macht auch das gemeinsame Praktizieren über ZOOM sehr viel Freude.

Die Termine und Zeiten dafür sind:

Vom 23. März bis 4. Mai jeden Dienstag, von 20 bis 21 Uhr.

 

Der Zoom-Link lautet: https://zoom.us/j/97817865944

Meeting-ID: 978 1786 5944

Kenncode: 891492

 

Folgende Mantras können rezitiert und gesammelt werden: 

OM MANI PADME HUNG (Avalokiteshvara)  

OM MUNI MUNI MAHA MUNIYE SOHA (Buddha Shakyamuni)  

OM TARE TUTARE TURE SOHA (Tara)  

OM AH HUNG BENDZA GURU PADMA SIDDHI HUNG (Padmasambhava)  

HRI BENZA KORTA HARYA GRIVA HULU HULU HUNG PHÄ (Hayagriva)

TE YATHA OM BEKHAZE BEKHAZE MAHA BEKHAZE BEKHAZE RAZA SA MUNG GA TE SO HA (Medizin- Buddha) 

 

 

Aus aktuellem Anlass veröffentlichen wir diese offizielle Stellungnahme unseres verehrten Lehrers und des Aufsichtsrates und Vorstands des Tibethauses Deutschland zur Corona-Lage, der auch wir uns anschließen.

Stellungnahme von S.E. Dagyab Rinpoche, dem Aufsichtsrat und Vorstand des Tibethauses zu den Corona-Regelungen (12.Jan.20121)

 

Leider doch erstmal wieder keine Kurse und Retreats vor Ort.

 

Seminare und Aufenthalt im Retreathaus Berghof unter den Bedingungen des eingeschränkten Kontakts zum Schutz vor COVID-19

 

Letzte Aktualisierung: 15.01.2021

 

Es war zu erwarten, dass der Winter erneut schwieriger werden würde. Mit den Verordnungen ab dem 2. November zur neuerlichen räumlichen Distanzierung war bereits klar: Angesichts der sprunghaft angestiegenen Infektionszahlen können mit Ausnahme der Mittwochsmeditation z.Zt. keine Kurse und Retreats vor Ort stattfinden.

 

Mit der neuerlichen Verschärfung des Lockdowns ab 15.Dezember haben wir uns jetzt entschlossen, bis Mitte Februar Betriebsurlaub zu machen. Ausgenommen davon ist nach derzeitigem Stand der Lamrim Retreat vom 28.-31.Januar. Anmeldungen dazu werden bearbeitet. Aktuelles dazu wird jeweils auf der Programmseite veröffentlicht. Ansonsten ist das Büro wieder besetzt ab 22.Februar 2021.

 

Wir treffen uns online und suchen nach Ersatzterminen. Irgendwie werden wir es schaffen, mit vereinten Kräften. Wie in den letzten Monaten sind die aktuellen Informationen zum Programm auf der Homepage zu finden.

 

Hygienekonzept zum Schutz vor COVID-19
Stand 2020-10-25
Hygienekonzept Corona Retreathaus Bergho[...]
PDF-Dokument [421.4 KB]
Meine Verantwortung zum Schutz vor COVID-19
Stand 2020-10-25
Meine-Verantwortung_COVID19_Ausschluss-2[...]
PDF-Dokument [134.4 KB]

 

Mittwochsmeditation findet leider ab 16.12.2020 bis auf Weiteres nicht statt!

s. bitte hier im Programm

Wir werden uns dafür an die Auflagen halten, die auch für Kirchenbesuche gelten. Unser großer Meditationsraum wird so eingerichtet, dass zwischen den Teilnehmern ein Abstand von 2 m gewährleistet ist. Eine Mund-Nase-Bedeckung ist für alle Teilnehmer erforderlich außer beim Meditieren. Gemeinsames lautes Rezitieren und Singen ist leider nicht möglich. Wir werden den Raum nach spätestens einer Stunde gut lüften.

 

Es gelten die üblichen Hygieneregeln (s.o.) mit sorgfältigem Händewaschen und Abstandhalten auch beim Betreten und Verlassen der Räume. Auf Tee und Gebäck müssen wir leider zunächst verzichten.

 

 

prayers for future finden z. Zt. nur im Rahmen unseres Online-Meetings statt

Dieses Treffen ist offen für alle. Nähere Informationen, Termine und Anmeldung s. bitte hier im Programm.

 

 

Bei Fragen bitte gern eine Nachricht an Office oder Vorstand.

 

 

Wir brauchen euch jetzt:

Nicht nur in Zeiten von Coronavirus werden wir, um weiter existieren zu können, wie fast alle oder vielleicht alle buddhistischen Meditationshäuser und Zentren auf unser aller Großzügigkeit mit Spenden und gemeinsamem Arbeiten angewiesen bleiben.

 

Aber natürlich ist jetzt unsere Gemeinschaft, in der Tibethaus und Berghof ja lediglich organisatorisch getrennt sind, in großen Schwierigkeiten, weil Kurse und damit immer auch dringend benötigte Einnahmen nicht zustande kommen. Für einen kleinen Verein wie unseren kann das rasch das Aus bedeuten.

 

Es wäre eine enorm große Unterstützung, wenn alle, denen die Existenz beider Häuser am Herzen liegt und die jetzt nicht selbst finanzielle Einbußen hinnehmen müssen, für diese Zeit eine zusätzliche Form der finanziellen Unterstützung geben könnten.

  • Denkbar wäre z.B., die Gebühren für Kurse, die man besuchen wollte, die aber nicht stattfinden können, als Spende zu überwiesen, teilweise oder sogar, falls möglich, den gesamten Betrag für Kursgebühr, Kosten für Übernachtung und Verpflegung, so, wie man es eingeplant hatte. Hierbei bitte möglichst die Anteile getrennt für Tibethaus und Berghof auf das jeweilige Konto überweisen. (Berghof: IBAN: DE97 7906 9150 0006 5011 09; BIC: GENODEF1GEM. Tibethaus: IBAN: DE81 5019 0000 6100 0142 95; BIC: FFVBDEFFXXX)
  • Oder für diese Krisenzeit einen erhöhten monatlichen Mitgliedsbeitrag zu zahlen.
  • Oder Beträge, die wir jetzt auf Grund der eingeschränkten Mobilität und des eingeschränkten Kontakts an Essengehen, Kino-, Konzertbesuchen und sonstigen kulturellen Veranstaltungen nicht ausgeben, vielleicht als Spende zur Verfügung zu stellen.

Beide Häuser können nur mit unseren gemeinsamen Anstrengungen erhalten bleiben, und es wäre in dieser für die gesamte Gesellschaft schwierigen Zeit ein großartiger Akt von Solidarität und gemeinsamer Verantwortung.

 

 

Die Botschaft S. H. des Dalai Lama zum Tag der Erde (22.04.2020)

"An diesem 50. Tag der Erde steht unser Planet vor einer der größten Herausforderungen für die Gesundheit und das Wohlergehen seiner Menschen." Der Link zum Text findet sich hier

 

Video-Nachricht von S.E. Dagyab Rinpoche (15.04.2020)

"Einfach relaxed bleiben" lautet seine sehr persönliche und offene Botschaft aus dem Berliner Retreat.

Der Link zu dem Video findet sich hier

 

Sonderbotschaft S.H. des Dalai Lama (30.03.2020)

Eine Sonderbotschaft S.H. des Dalai Lama im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie findet sich hier

 

Grusswort von S.E. Dagyab Rinpoche zur aktuellen Situation und ein Gebetstext (27.03.2020)

S. E. Dagyab Rinpoche, unser verehrter Lehrer und spiritueller Leiter von Tibethaus Deutschland sandte ein Grußwort  zur Eröffnung der Tibethaus.life Plattform, das wir auch hier veröffentlichen möchten:

Sakya Nä dröl ma - ein traditionelles tibetisches Gebet zur Überwindung von Krankheiten

Im Hinblick auf die Coronavirus-Pandemie empfiehlt Rinpoche das Rezitieren des folgenden Gebetes, das von Thangtong Gyalpo (1784 -1862), einem der größten tibetischen Gelehrten, verfasst worden ist:

 

Gebet, welches Sakya von Epidemien befreite
von Thangtong Gyalpo, übersetzt von Greta Yangchen für den privaten Gebrauch
Gebet welches Sakya von Epidemien befrei[...]
PDF-Dokument [76.0 KB]

 

Von Buddha Raum Erlangen kommt die Anregung, dieses Gebet, in Gedanken miteinander verbunden, abends zu rezitieren und zu meditieren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Retreathaus Berghof e.V.